placer Suchen Startseite Kontakt

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine für
Zu dem angegebenen Datum ist keine Losung vorhanden!

Wickerode
Kirchengemeinde Wickerode
Der Ort Wickerode liegt nur wenige Kilometer nördlich der Autobahn A38 im Südharzgebiet. Von den ungefähr 320 Einwohnern gehören gegenwärtig 81 der evangelischen Kirchengemeinde an. Regelmäßig einmal im Monat findet in der Kirche St. Trinitatis ein Sonntagsgottesdienst statt, der je nach Jahreszeit von zwischen 15 und 30 Gemeindegliedern besucht wird. Daneben werden an kirchlichen Feiertagen und zu bestimmten Anlässen wie Goldene Hochzeiten weitere Gottesdienste gefeiert. Da die Kirche im Winter nicht heizbar ist, nutzt die Kirchengemeinde den Versammlungsraum der öffentlichen Gemeinde im ehemaligen Schulhaus, das direkt neben der Kirche steht, als Gottesdienstraum. In allen Gottesdiensten ist es üblich, dass Gemeindeglieder selbst liturgische Aufgaben übernehmen. Ebenfalls einmal im Monat lädt die Kirchengemeinde zu einem Gemeindenachmittag ein, der mit einer Andacht in der Kirche beginnt, worauf im ehemaligen Schulhaus dann eine Auseinandersetzung mit einem Thema beginnt, die mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken abgeschlossen wird. Zwischen zehn und zwölf Gemeindeglieder sind regelmäßig an diesen Gemeindenachmittagen beteiligt.
Die Gemeinde ist im Blick auf ihre geringe Zahl von Mitgliedern eine sehr aktive Gemeinde im Kirchspiel. Bei kirchlichen Veranstaltungen in anderen Orten sind die Wickeröder gerne dabei, und laden auch regelmäßig die anderen Gemeinden zu einem Konzert in der Dorfkirche St. Trinitatis ein.   
 
Zur Geschichte der Kirche

Eine Kirche in der „Rodung des Wighard“ wird erstmals im 12. Jahrhundert erwähnt, eine Erneuerung um 1597. Als im Laufe des frühen 18.Jhd. die Kirche so alt und bau-fällig war, dass der Turm abgenommen werden musste, wird am 12. August 1734 der Grundstein für eine neue Kirche gelegt, die 1745 eingeweiht werden kann. Dieser Kirchbau ist bis in die heutige Zeit unverändert geblieben, auch wenn um 1864 und im 20. Jahr-hundert einige Renovierungsarbeiten durchgeführt wurden.

Die Umfassungsmauer der Kirche ist aus Bruchsteinen gemauert, während die Tür- und Fenster-rahmungen aus rötlichem Sand-stein gearbeitet wurden. Am Glockengeschoss des Turmes und im östlichen Giebeldreieck ist Holz-fachwerk mit geputzten Gefachen zu sehen.

Der quadratische Westturm ist am Südeingang mit der Jahreszahl 1789 datiert. Sein Zeltdach ist mit einer achteckigen Laterne abgeschlossen, deren tragende Balken nach über 300 Jahren in Wind und Wetter drin-gend erneuert werden müssen. Auch die Schiefereinde-ckung, die der deutschen Art entspricht, muss dringend ausgetauscht werden. Die Sanierung des Turms wird ungefähr 85.000 € kosten – eine Summe, die die kleine Gemeinde nicht allein finanzieren kann.

Bitte unterstützen Sie die Sanierung des Turms der Kirche von Wickerode durch eine Spende!

Herzlichen Dank und Gott vergelt’s!

 
Innenraum der Kirche
Das breite Schiff ist am Südportal, dass seit dem 19. Jahrhundert nur noch als Fenster genutzt wird, auf die Grundsteinlegung 1734 datiert. Das Innere des Lang-hauses wird durch eine halbkreis-förmige Holztonne abgeschlossen. Auf zwei Ebenen wird das Schiff von Emporen umlaufen,  wobei die Westempore nicht gerade, sondern bogenförmig ausgeführt ist. Ursprünglich war das Kirchenschiff farbig ausgemalt. An einigen Stellen ist diese Bemalung freigelegt wurden.  Der Kanzelaltar aus der Zeit des Kirchenneubaus ist von dem Kanzelkorb geprägt, der mit von Weinlaubsäulen mit korinthischen Kapitellen gerahmt wird. Flankiert wird der Korb von Schnitzwangen mit Putten. Über dem kräftigen Gesims stehen Engel. Auf dem Giebel sitzt der Schalldeckel, auf dem ein Stollberger Wappen zu sehen ist.   
 
Bauvorhaben: Fenster
Die St. Trinitatis-Kirche in Wickerode ist ein gutes Beispiel dafür, wie schwierig oft die Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten für Bauvorhaben ist. Eigentlich wollten wir schon im vergangenen Jahr die dringend erneuerungsbedürftigen Fenster austauschen, dann aber stellte der Denkmalschutz weitere Anforderungen, wodurch eine Fi-nanzierung nicht gelang.
Durch den Einsatz von Fred Fuhrmann sind nun ALFF-Mittel möglich, so dass hoffentlich die Finanzierung der 21.000€ gelingt und wir die Fenster in Auftrag geben können

 


Kirchspiel Rossla-Tilleda - Evangelische Kirche zwischen Kyffhäuser und Südharz
Pfarrer Doktor Folker Blischke • Wilhelmstraße 50 • 06536 Roßla • Telefon 034651 2217 • Fax 034651 456804 • eMail blischke@kirchspiel-rossla-tilleda.de